Wer wir sind

MOVING ist eine Interessenvereinigung europäischer Verkehrsverlage und Unternehmungen, die im Bereich der Fahrerlaubnisausbildung tätig sind. Seit 2012 möchte MOVING für und mit seinen Mitgliedern einen weiteren Beitrag zugunsten der Verkehrssicherheit leisten. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Förderung von Erziehung und Bildung sowie Unfallverhütung in den Bereichen Verkehrssicherheit, Verkehrsschulung und Verkehrserziehung nebst der damit verbundenen professionellen Fahrerlaubnis-Ausbildung sowie Fahrerlaubnis-Prüfung in Europa und weltweit. MOVING ist Mitglied bei CIECA/The International Commission for Driver Testing (Brüssel), ETSC/European Transport Safety Council (Brüssel) und in der EU Charta für Verkehrssicherheit. Das Büro befindet sich in Berlin.

Weitere Informationen zu MOVING finden Sie in unserer Imagebroschure (Stand: 2018).

 

Unser Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:

Jörg-Michael Satz, Präsident Ina Giljohann, Vizepräsidentin Peter Lehnert, Vizepräsident
ACADEMY Holding AG Geschäftsführerin der Springer Transport Media Schweiz GmbH Geschäftsführer der Springer Fachmedien München GmbH

 

Unser Büro in Berlin:

Deimante Mercaityte Alexander Krey
mercaityte@moving-roadsafety.com krey@moving-roadsafety.com
Referentin für Verkehrspolitik Referent für Verkehrspolitik
B.A. Politikwissenschaft an der FU Berlin B.A. Economics an der HWR Berlin

 

 

Unsere Ziele:

 

MOVINGs Anspruch ist es, mit Hilfe der Produkte und Dienstleitungen seiner Mitglieder einen eigenen, wesentlichen Beitrag zu leisten zur deutlichen Verringerung der Zahl an Getöteten und Verletzten, die Jahr für Jahr im Straßenverkehr zu beklagen sind, sowie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch

  • weitergehende Professionalisierung der Fahrerlaubnis-Ausbildung in allen Führerschein-Klassen,
  • weitergehende Professionalisierung der Fahrlehrer-Ausbildung,
  • Förderung von Verkehrserziehung in Kita und Schule.

 

MOVING-Satzung (§ 2 Zweck)

 

„Zweck des Vereins sind die Förderung von Erziehung und Bildung sowie Unfallverhütung in den Bereichen Verkehrssicherheit, Verkehrsschulung und Verkehrserziehung nebst dem damit verbundenen Ausbildungs- und Prüfungswesen in Europa und weltweit.

 

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Verbreitung des Fachwissens aus Wissenschaft und Forschung mit dem Ziel der weiteren Professionalisierung der Verkehrserziehung und -ausbildung, durch die Initiierung des Austauschs zwischen Organisationen, Unternehmen, Verbänden, Politik und Verwaltung, z. B. mittels Durchführung von themenbezogenen Kongressen sowie durch die Unterstützung von Maßnahmen in den Bereichen Verkehrssicherheit, Verkehrsschulung und Verkehrserziehung, beispielsweise durch die Auslobung von Preisen für Projekte.“