MOVING

MOVING ist eine Interessenvereinigung europäischer Verkehrsverlage und Unternehmungen, die im Bereich der Fahrerlaubnisausbildung tätig sind. Seit 2012 möchte MOVING für und mit seinen Mitgliedern einen weiteren Beitrag zugunsten der Verkehrssicherheit leisten. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Förderung von Erziehung und Bildung sowie Unfallverhütung in den Bereichen Verkehrssicherheit, Verkehrsschulung und Verkehrserziehung nebst der damit verbundenen professionellen Fahrerlaubnis-Ausbildung sowie Fahrerlaubnis-Prüfung in Europa und weltweit. MOVING ist Mitglied bei CIECA/The International Commission for Driver Testing (Brüssel) und ETSC/European Transport Safety Council (Brüssel). Das Büro befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.

 

 

Aktuelles

 

???26. September 2016: Auf dem 2. MOVING Experten-Forum zum Thema “Fahrschulen auf dem Weg zum vollautomatisierten Fahren” trafen sich mehr als 50 Experten der Fahrschulbranche, Politiker und Wissenschaftler und diskutierten die Auswirkung und Möglichkeiten der rasanten Entwicklung des automatisierten und vernetzten Fahrens auf die Fahrschulbranche. Weitere Informationen

 

14. September 2016: In der Verbändeanhörung zur geplanten Reform des Fahrlehrerrechts hatten die Vertreter der Fahrschulbranche die Gelegenheit, zu den zentralen Punkten der geplanten Reform Stellung zu nehmen. Unsere Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

 

Grafik Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren Chanse und Risiko07. September 2016: Die Entwicklungen in der Fahrzeugindustrie hin zum vollautomatisierten Fahren werden auch die Fahrschulausbildung verändern. Laut einer repräsentativen Umfrage, die MOVING zusammen mit der puls Marktforschung GmbH durchgeführt hat, sehen Fahrschulen vor allem bei Fahrerassistenzsystemen große Chancen für die Fahrschulbranche. Unsere Pressemitteilung mit den Ergebnissen der Umfrage finden Sie hier.

 

01. September 2016: Laut einer repräsentativen Umfrage, die puls Marktforschung im Auftrag von MOVING durchgeführt hat, zählt der Fahrlehrermangel mit Abstand zu den größten zukünftigen Herausforderungen der Fahrschulbranche. Ein Viertel aller Fahrschulen nannte in der offen formulierten Frage nach den größten zukünftigen Herausforderungen für die Fahrschulbranche den Fahrlehrermangel. Damit ist der Fahrlehrermangel mit Abstand die häufigste Nennung. Unsere Pressemitteilung mit den Ergebnissen der Umfrage finden Sie hier.

 

08. Juli 2016: In der Fahrschulbranche hält sich hartnäckig das Gerücht, dass es in diesem Jahr gar keine Reform des Fahrlehrerrechts mehr geben wird. Daraufhin haben wir von MOVING in einem Brief beim Minister Dobrindt nachgefragt, wann die Branche mit dem Entwurf der Reform des Fahrlehrergesetzes rechnen kann. Mit Schreiben vom 6. Juli 2016 antwortet der Bundesverkehrsminister nun zum Stand der Reform. Er kündigt an, dass der Gesetz- und Verordnungsentwurf, “dessen Ziel unter anderem auch die Bekämpfung des Nachwuchsmangels ist”, “in Kürze Ressorts, Ländern und Verbänden mit der Möglichkeit der Stellungnahme” übersandt werden soll.

 

24. Juni 2016: Die SPD-Fraktion im Bundestag hat sich für die Einführung eines zentralen Registers in der Berufskraftfahrerweiterbildung ausgesprochen, s. Pressemitteilung der SPD-Fraktion.

 

23. Juni 2016: Jörg-Michael Satz, Präsident von MOVING, war gestern als Sachverständiger zu der öffentlichen Anhörung zum Gesetzentwurf des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes im Verkehrsausschuss des Bundestags geladen und betonte die Notwendigkeit eines zentralen Online-Registers. „Ein zentrales Online-Register ist im Zeitalter der Digitalisierung alternativlos, um den Missbrauch im Weiterbildungssektor wirksam einzudämmen.“ Solch ein Register, da waren sich die Verbändevertreter einig, wäre das beste Werkzeug, um die Daten der Teilnehmer und der Ausbildungsstätten abzugleichen und dadurch den Missbrauch mit Teilnahmebescheinigungen zu bekämpfen. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Pressemitteilung.

 

13. Mai 2016: MOVING hat mit dem MOVING Fahrschul-Index ein Instrument geschaffen, um mehr Transparenz in den Fahrschulmarkt zu bringen. Das Geschäftsklima in der Fahrschulbranche zeigt überwiegend Zufriedenheit mit der aktuellen Situation. Unsere Pressemitteilung finden Sie hier. Unter hier finden Sie weitere Informationen und die Auswertung der Umfrage.

 

29. April 2016: Die deutschen Fahrlehrer werden immer weniger und der Altersdurchschnitt steigt. Die Anzahl der Personen mit Fahrlehrerlaubnis ist das siebte Jahr in Folge gesunken. Das Durchschnittsalter der Fahrlehrer in Deutschland steigt seit 2006 kontinuierlich an. „Die Altersstruktur ist zunehmend ein Problem für die Branche“, so Jörg-Michael Satz, Präsident von MOVING. „Ein Drittel der Fahrlehrer ist 60 Jahre und älter, daher müssen wir neue Wege gehen, um den Beruf wieder attraktiv und zukunftsfähig zu machen. Wir hoffen, dass die anstehende Reform des Fahrlehrergesetzes die notwendigen Impulse und damit die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten für die Fahrschulbranche bringt.“ Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung und hier.

 

Fahrsimulatoren in der Fahrausbildung21. April 2016: Eine von MOVING in Auftrag gegebene Studie zum Einsatz von Fahrsimulatoren in Fahrschulen für die Fahrerlaubnisklasse B (Pkw) kommt zu dem Ergebnis, dass die Nutzung eines Fahrsimulators in der Fahrschülerausbildung eine sinnvolle Ergänzung des Unterrichts sein kann. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung und hier.

 

05. Februar 2016: Hier finden Sie einen Artikel der Süddeutschen Zeitung (Regionalteil) über den Fahrlehrermangel, in dem der Präsident von MOVING Jörg-Michael Satz zitiert wird.

 

 

02. Februar 2016: Wie angekündigt wurden in Goslar die Schwerpunkte der geplanten Reform des Fahrlehrerrechts präsentiert. Vertreter der Branche waren zahlreich erschienen, um über einige der angesprochenen Themen zu diskutieren. Leider zeigte sich, dass die ambitionierten Reformpläne einigen Vertretern zu weit gehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

 

 

27. Januar 2016: Die Lage der Fahrschulen ist nicht so schlecht wie manche glauben. Mit dem MOVING-Branchenreport Fahrschule 2016 liegen erstmals gebündelt zahlreiche statistische Daten über die Fahrschulbranche vor – und die zeigen: Der durchschnittliche Umsatz pro Fahrschule steigt. Weitere Informationen über die Fahrschulbranche erhalten Sie in der Pressemitteilung oder im MOVING-Branchenreport 2016, den Sie bei bei uns kostenfrei anfordern können.

 

 

21. Januar 2016 – Mit einem Katalog von Forderungen hat sich der Präsident von MOVING, Jörg-Michael Satz, an das Bundesverkehrsministerium gewandt, dessen Vertreter in der kommenden Woche auf dem 54. Verkehrsgerichtstag in Goslar die geplanten Änderungen des Fahrlehrergesetzes vorstellen und mit der Branche diskutieren wollen. Es wird eine umfassende Reform erwartet, die den Beruf des Fahrlehrers stärkt und die Fahrausbildung optimiert. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

 

 

11. Dezember 2015: Ein neues Urteil sorgt für Irritation in der Fahrschulbranche. Die Umsatzsteuerpflicht der Fahrausbildung in den Führerscheinklassen A und B soll entfallen. Müssen Fahrschulen keine Umsatzsteuer mehr an das Finanzamt bezahlen? Lesen Sie dazu unsere Pressemitteilung.

 

 

Weitere Pressemitteilungen:

24. September 2015: Fahrschulen steuern in ein neues Zeitalter

20. April 2015: Die deutschen Fahrlehrer werden immer älter

26. März 2015: Aufzeichnungspflicht nach MiLoG

09. März 2015: Fahrlehrer ist ein Engpassberuf

20. Februar 2015: Pressemitteilung Automatikregelung

16. Oktober 2014: Mindestlohn in der Fahrschulbranche

01. Juli 2014: BKF-Empfehlungen übergeben